Geschichte

Geschichte

Entstehung der Idee

Vor 25 Jahren wurde von den Waldorfkindergärten Birkenfeld und St.Wendel der Keim gelegt, eine Waldorfschule mit integrierter Lebensgemeinschaft und Therapeutikum zu gründen.
1997 wurden die ersten Kinder eingeschult und in den folgenden Jahren ein besonderes Konzept mit Schwerpunkt Landwirtschaft,
praxisbezogenen Berufspraktika und handwerklichen Epochen entwickelt.
Im Herbst 2013 wurde dann der Impuls der angegliederten Lebensgemeinschaft wieder aufgegriffen.

Gründung des Vereins

Im Jahr 2015 gründeten wir den Verein proWAL, um die Idee einer nachhaltigen Wohn- Arbeits- und Lebensgemeinschaft ins Leben zu rufen. Das Herzstück bildet das Mehrgenerationenwohnen, um das herum eine Infrastruktur aus Handwerk, Landwirtschaft, Gesundheitszentrum, Dienstleistungen und Kulturangeboten aufgebaut wird.
2016 wurde aus diesem Grund ein Dorfentwicklungskonzept für Walhausen erstellt, in dem unser Projekt eingebettet ist.

Siedlungsgenossen-
schaft

Im Juni 2018 gründeten wir dann die Siedlungsgenossenschaft proWAL.
Um Mitglied zu werden, muss ein Pflichtanteil von 1000 € erworben werden, bei späterer Wohnabsicht mindestens 10 Anteile. Für den Bezug einer Wohnung wird monatlich ein Nutzungsentgeld gezahlt.
Es besteht auch die Möglichkeit die Genossenschaft als förderndes Mitglied mit einem oder mehreren Anteilen finanziell zu unterstützen.